Alternative zum Tabakrauch

Die ezigarette ist eigentlich gar keine Zigarette:

• Normale Zigaretten verbrennen Tabak, der nikotinhaltige Rauch wird dann inhaliert. Das Rauchen von Tabak-Zigaretten schadet der Gesundheit, auch für die Menschen in der Umgebung des Rauchers entstehen Gesundheitsgefahren (Passivrauchen).

• Die ezigarette verbrennt keinen Tabak, sondern sie verdampft sogenannte Liquids, aromatisierte Flüssigkeiten mit und ohne Nikotin.

Die ezigarette – So funktioniert sie

Die ezigarette besteht aus drei Teilen: Liquid-Tank, Verdampfer und Akku. Das Funktionsprinzip ist einfach: Zieht der Raucher an der ezigarette, saugt er das Liquid in den Verdampfer, wo es erhitzt wird und verdampft. Diesen Dampf inhaliert der „Raucher“. Seine Umwelt wird so nicht belastet, Kleidung, Haare oder Räume stinken nicht mehr nach kaltem Rauch. Die Gefahr des Passivrauchens besteht nicht.

Die Vorteile der ezigarette

• Raucherentwöhnung: Die ezigarette kann Raucher durch nikotinhaltige Liquids bei der Entwöhnung unterstützen.

• Kein Gestank: Aroma-Liquids duften angenehm, das gefällt auch Nichtrauchern. Und nikotingelbe Fingerkuppen gehören auch der Vergangenheit an.

• Billiger: Die Kosten der ezigarette sind geringer als bei den ständig teurer werdenden Tabak-Zigaretten. Vor allem, wenn man online bestellt.